Sie haben sich wie viele andere sicher schon gefragt, wie der Firmen Eintrag bei Google zustande gekommen ist.

Nun, zunächst ist zu erwähnen, dass zu beinahe jedem Unternehmen in jeder Branche ein Eintrag existiert. Dies kann ganz bequem auf der Seite der Suchergebnisse bei Google nachgesehen werden. Jedoch kann dieser Eintrag nicht nur bewusst und gewollt von den Inhabern oder Angestellten des Unternehmens erstellt werden, denn bei genügend vorliegenden Informationen wird dieser Eintrag vom Internet selbst verfasst.

 

Was hat Google my business für einen Einfluss?

Der Firmen Eintrag bei Google kann einen erheblichen Einfluss auf den Erfolg und die öffentliche Darstellung Ihres Unternehmens haben. Während die persönlich erstellten Einträge ein gutes Bild auf das Unternehmen werden, da Öffnungszeiten sowie eine kurze Vorstellung des Betriebes selbst eingetragen wurden, können automatisch erstellte Beiträge einen beträchtlichen Aufwand und möglicherweise sogar Verluste bedeuten!

Sobald eine Information in einem Eintrag geändert wurde, wird zuerst immer der Ersteller benachrichtigt, und genau da liegt das Problem. Denn es ist sogar möglich, dass ein völlig fremder User oder gar ein Konkurrent würden Eintrag verfasst hat. In diesem Fall wird es ernst, denn so kann eine betriebsfremde Person in wenigen Schritten die Öffnungszeiten Ihres Betriebes ändern, ihn als geschlossen oder gar als Konkurs deklarieren. Dagegen kann man nur mit der Inhaberschaftserklärung vorgehen, die man von Google bei Post zugeschickt bekommt. Dies dauert bis zu 2 Wochen, in denen eine fremde Person weiter ihr Unwesen treiben kann.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, den herkömmlichen Weg der Korrektur zu gehen, wobei dieser jedoch auch bis zu 2 Wochen in Anspruch nehmen kann und die Informationen danach umgehend wieder von der fremden Person geändert werden können. Durch diese kleinen fehlerhaften Einträge kann dafür gesorgt werden, dass ein Unternehmen erheblichen Einbüßen im Gewinn hinnehmen muss, da zum Beispiel fälschlicherweise davon ausgegangen wird, dass das Geschäft am Samstag geschlossen hätte.

Allerdings gibt es auch eine gute Nachricht, sollten Sie bis jetzt noch nicht selbst bei der Erstellung Ihres Eintrags tätig gewesen sein. In den meisten Fällen werden die Einträge automatisch generiert. Dies lässt sich leicht daran erkennen, dass die Funktion zum Beantragen einer Inhaberschaft verfügbar ist. In diesem Fall können Sie sich von vornherein das Recht darauf sichern, allein über die öffentlichen Informationen zu Ihrem Betrieb zu verfügen und diese nach Belieben zu ändern.
Es lohnt sich also allemal, den Eintrag selbst zu verfassen, um vor allem potenziellen Kunden mit den richtigen Öffnungszeiten sowie einer ansprechenden Beschreibung des Betriebes dienen zu können.

Wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Verfügung.